Wie die amerikanische Präsidentschaftswahl die Wirtschaft in den USA verändern könnte

Das gesellschaftlich wie auch wirtschaftlich wichtigste Ereignis des Jahres 2016 war die Amerikanische Präsidentschaftswahl. Niemand hat mit einem Sieg des Immobilienmagnaten und Geschäftsmannes, Donald Trump, zum 45. Präsidenten der USA gerechnet. Sein Sieg galt vor allem deshalb als unwahrscheinlich, weil er verkündete die bisherige Ausrichtung der US-amerikanischen Wirtschaft, die auf freien Handel, Globalisierung und niedrige Löhne setzt, umzukehren. Sein Wahlkampfslogan „America first“ oder „Make America great again“ steht für eine Wirtschaftspolitik, die vor allem den Menschen im Land zu Gute kommen soll. In der Sprache der Märkte und Wirtschaftsakteure bedeutet das vor allem höhere Investitionen in die amerikanische Infrastruktur und eine Kontrolle der ausländischen Importe, vor allem solcher aus China. Aus diesem Grund reagierte die amerikanische Wirtschaft auf die Amerikanische Präsidentschaftswahl mit einem Hoch. Durch den Sieg von Donald Trump entstand ein Wirtschaftsboom, doch bleibt das so? Das kann man angesichts der Zusammensetzung seines Kabinetts stark bezweifeln. Denn seine Minister stehen für einen streng republikanischen Kurs, der auf die Macht der staatsfreien Märkte und niedrige Steuern setzt. Wie sollen dann die großen Investitionsvorhaben Trump’s verwirklicht werden, wenn keine Steuern in die Staatskasse fließen? Deshalb wächst die Unsicherheit über die künftige wirtschaftliche Entwicklung der USA. Es bleibt abzuwarten, mit welchen Maßnahmen Trump seine Versprechen von einem besseren Amerika für den Durchschnittsamerikaner umsetzen will.

Amerikanische Präsidentschaftswahl - was macht die Wirtschaft?

Werbeanzeigen

Einfach und clever sparen

Es ist wieder so weit. Alle 41 Millionen Autobesitzer in Deutschland bekommen Post von ihrer Kfz-Versicherung mit den neuen Beiträgen für das Jahr 2017. Wer clever sparen will, kann diese Gelegenheit nutzen, um die Versicherungsgesellschaft zu wechseln. Wie in jedem Jahr können Autofahrer auch im Herbst 2016 wieder ihre Kfz-Versicherung kündigen, um zu einem günstigeren Tarif zu wechseln. Clever sparen im Herbst kann ganz einfach sein. Allerdings sieht es ganz so aus, als wenn es in diesem Jahr schwieriger sein wird, durch einen Wechsel des Anbieters zu sparen. Die bisherigen Preissieger senken Ihre Preise nicht weiter, sondern erhöhen die Prämien sogar geringfügig. Die meisten höherpreisigen Anbieter hingegen senken die Beiträge zum Jahr 2017. Damit verringert sich der Preisabstand zwischen den Versicherungsgesellschaften deutlich. Wer jetzt schon eine preiswerte KFZ-Versicherung hat, wird es deutlich schwerer haben als im Vorjahr, eine nennenswerte Einsparung mit einem neuen Anbieter zu erreichen. Nur wer noch eine der teureren Kfz-Versicherungen hat, kann im Jahr 2017 mit einem Anbieterwechsel noch clever sparen.

Rentenlüge – wahr oder erfunden?

Die Rentenlüge - Altersarmut als ernste Bedrohung

Handelt es sich bei der Rentenlüge um ein erfundenes Problem oder steuern wir tatsächlich auf eine handfeste Krise zu? Muss sich die junge Generation wirklich auf die Rente mit 67 gefasst machen? Fakt ist: Das Rentensystem ist zunehmend überlastet und funktioniert langfristig nicht. Bisher wollten Politiker das nicht zugeben und es hieß: „Die Rente ist sicher!“ Doch langsam macht sich Ernüchterung breit angesichts der düsteren Prognosen und deprimierenden Kalkulationen. Sozialministerin Nahles versucht nun, mit ihrem vorgeschlagenen Rentenpaket für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Kritiker merken jedoch an, dass die Umverteilung der Lasten lediglich von alt zu jung, nicht von reich zu arm geschehe. Schockierend war auch die Bilanz einer Rentenumfrage, die kürzlich im Fernsehen durchgeführt wurde. Ein Experte fragte Freiwillige nach ihrem Einkommen und berechnete für sie die künftige Rentenhöhe. Die Zahlen überraschten alle, die sich nur wenig mit der Altersvorsorge beschäftigt hatten. Speziell Mütter mit längeren Arbeitspausen müssen mit unter 1000 Euro Rente im Monat rechnen. Nach 40 Jahren auf dem Arbeitsmarkt stimmte diese Summe nicht gerade positiv. Leider, so scheint es, ist die Rentenlüge nicht nur Theorie, sondern bittere Realität.

Leidet die Wirtschaft in Großbritannien bald an einer neuen Krise?

Seitdem die Bevölkerung in Großbritannien sich für den Brexit entschieden hat, gibt es viele offene Fragen. Man weiß immer noch nicht, wie ein solcher Ausstieg organisiert werden soll, da es bis jetzt noch nie vorgekommen ist. Besonders die Wirtschaft in Großbritannien steht vor großen Problemen. Unternehmen, die auf den Export angewiesen sind, wissen nicht ob sie ihre Verkaufszahlen aufrecht halten können. Auch die Banken, die als das europäische Bankenzentrum bis vor dem Brexit galten, haben noch keine genauen Zukunftsperspektiven. Deswegen besteht bei der Wirtschaft in Großbritannien im Moment eine große Unsicherheit, wie die Finanz-Krise sich auf die Zukunft auswirken wird. Man merkt das insbesondere auf dem Arbeitsmarkt, der aufgrund der Unsicherheit stark stagniert. Firmen stellen kein Personal mehr ein, da sich im Moment eine starke Umsatzminderung abzeichnet. Wie wird England mit den Folgen des Brexit in den nächsten Jahren umgehen? Bis jetzt liegen noch keine klaren Pläne vor, nicht von der Regierung Großbritanniens geschweige von der Europäischen Union. Ob sich die Bürger Englands jetzt doch Gedanken machen, ob der Ausstieg aus der EU der bessere Weg wahr?

Wirtschaft in Großbritannien - was passiert nach dem Brexit_

BMW Aktie

Die Talfahrt der BMW Aktie

Was ist los bei BMW? Angefangen mit den Einbrüchen der Absatzzahlen in den Vereinigten Staaten im Dezember. Auch jetzt sieht es nicht viel besser aus. Der größte Konkurrent Mercedes zieht immer weiter davon. Die BMW Aktie ist einem auf und ab ausgeliefert aber schon lange nicht mehr so hoch wie sie einmal war. Dabei verspricht BMW ja Fahrzeuge von Qualität. Auch aktuelle Informationen zum BMW Aktienkurs sehen eher schlecht aus.

Da sind auf der einen Seite die optimistischen Anleger, die auf Kaufen setzen (die Aktie ist stark unterbewertet und die Aktionäre erhoffen selbstverständlich einen Gewinn) und auf der anderen Seite die Analysten, die den mittelfristigen Markttrend pessimistisch einschätzen und auch die Gewinnerwartungen zu „neutral“ revidiert haben nach anfänglich positiven Gewinnprognosen. Was dennoch für die BMW Aktie spricht ist die geringe Anfälligkeit für „bad News“. Bei Spezifischen Problemen kommt es nur minimal zu Kursrückgängen. Zum Glück, denn noch stärkere Kursschwankungen würden der Aktie sicher nicht gut tun. Hoffnung bieten jetzt noch die Elektrofahrzeuge. Diese Innovation kann mit Sicherheit zu wieder steigenden Kursen führen.

Beim Einkaufen sparen

Beim Einkaufen sparen: so geht's

Wer kennt das nicht: man geht nur für ein paar kleine Notwendigkeiten in den Supermarkt und landet dann doch mit einer langen Rechnung an der Kasse. Wer beim Einkaufen sparen will, muss achtsam sein und das Notwendige vom Uwichtigen trennen. Hier ein paar Tipps.

1. Brot vom Vortag kaufen: mittlerweile bieten einige Bäckereien Brot vom Vortag für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises an. Das Brot ist noch genauso gesund, nur ist es halt ein bisschen weniger frisch, was nicht groß stört, vor allem wenn man das Brot in wenigen Tagen isst.

2. Bücken: wer die günstigsten Produkte kaufen will, sollte immer unten im Regal schauen. Hier werden meistens die Waren mit dem geringsten Preis eingeräumt. Dauergünstige Produkte werden auch oft nicht explizit beworben. Ein scharfer Blick lohnt sich!

3. Auf Süßes verzichten: beim Einkaufen sparen geht nicht ganz ohne Einschränkungen. Süßwaren, wie auch Erfrischungsgetränke, sind unnötige Ausgaben, vor allem da das Leitungswasser in Deutschland sicher zum Trinken ist. Auch sparen kann man bei Tabakwaren, indem man auf den Konsum verzichtet. Noch mehr Tipps findet ihr hier.

Effektiv Geld sparen

Effektiv Geld sparen - so geht's!

Jeder redet vom Geld sparen, doch meistens sind die Tipps und Tricks wenig effektiv oder gar gänzlich nutzlos. Deswegen habe ich euch eine kleine Liste zum effektiv Geld sparen entworfen:

1. Mehr zu Fuß gehen: auch Fahrrad fahren ist gut. Wichtig ist, dass man auf Auto und auch auf den Nahverkehr verzichtet. So lassen sich Kosten sparen, und es ist auch viel gesünder. Für längere Fahrten empfehlen sich Mitfahrgelegenheiten als günstige Alternative zu Bahn und co.

2. Auf den Strom achten: viele Deutsche verschwenden viel zu viel Strom. Hier lässt sich einiges Sparen, zum Beispiel durch Energiesparlampen. Außerdem sollte man das Licht nur dann anschalten, wenn es ohne wirklich zu dunkel ist und lieber auf kleine Lampen setzen, als das ganze Zimmer zu beleuchten nur um ein Buch zu lesen.

3. Weniger Fleisch essen: vegetarische oder gar vegane Rezepte sind oft günstiger als die mit Fleisch. Wer seinen Konsum zurückschraubt und mehr auf frische Zutaten setzt, kann nicht nur effektiv Geld sparen, sondern auch etwas für Umwelt und Gesundheit tun. Noch mehr Tipps findet ihr hier.